Skip directly to content

Christoph Zeiss, Wuppertal Institut

Dipl.- Biol. Christoph Zeiss arbeitet seit sechzehn Jahren zu den Themen Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energiewirtschaft, Energieeffizienz und alternative Treibstoffe. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag war er aktiv an der Gesetzgebung zum Erneuerbaren Energien Gesetz, zum Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz und zum Energiewirtschaftgesetz beteiligt. Während seiner Tätigkeit in der Deutschen Energieagentur GmbH (dena) als Projektleiter Mobilität arbeitete er an der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung sowie an Projekten zu Wasserstoff und Energieeffizienz im Verkehr. Als Wissenschaftlicher Referent für die Enquetekommission „Auswirkung stark steigender Gas- und Ölpreise“ des Landtags von Nordrhein-Westfalen beschäftigte er sich mit der Energieerzeugungsstruktur von NRW, Effizienzmaßnahmen zur Verringerung des Ölverbrauches und Potentialen zum Ausbau Erneuerbarere Energien. Im Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie ist er Projektleiter und beschäftigt sich mit Langfristszenarien zur Treibhausgasminderung bis 2050 und partizipativen Klimaschutzkonzepten auf Landes- und Ebene.