Skip directly to content

Die europäische und internationale Dimension der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie

Zeit: 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr (sechs parallele Themenforen)

Ziel
Ziel des Workshops ist es, die europäische und internationale Dimension der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie im Kontext des aktuellen Strategiepapiers der Landesregierung zu diskutieren und Anregungen aus der Diskussion in den weiteren Prozess zur Erarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie für NRW einfließen zu lassen. Dabei soll zum einen aufgezeigt werden, inwiefern die heutige Lebens- und Wirtschaftsweise in Nordrhein-Westfalen auch Auswirkungen auf andere Regionen Europas und der Welt hat und welche Folgerungen daraus für eine internationale Verantwortung NRWs zu ziehen sind. Zum anderen sollen die Einflüsse der Nachhaltigkeitsaktivitäten auf der EU-Ebene (u.a. Europa 2020-Strategie) und in den EU-Mitgliedstaaten sowie die internationale Nachhaltigkeitspolitik, aktuell insbesondere der Prozess zur Erarbeitung internationaler Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), auf die NRW-Nachhaltigkeitsstrategie beleuchtet werden. Dabei soll nicht nur die ökologische, sondern auch die ökonomische und soziale Komponente von Nachhaltigkeit betrachtet werden.

Begrüßung und Einleitung
Dr. Christian Engel, Referatsleiter bei der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien NRW

Moderation
Adolf Kloke-Lesch, Sustainable Development Solutions Network Germany (SDSN Germany, Geschäftsstelle)

Input

Stellungnahme eines Mitgliedes des Landtags
Norbert Meesters MdL, SPD-Fraktion

Anschließend Diskussion mit den Teilnehmenden des Themenforums,
unter anderem mit Melanie Fecke, BDKJ NRW, Vertreterin des Landesjugendrings als „Stimme der Jugend und der nachfolgenden Generationen“