Skip directly to content

Fortschritt NRW - Forschung und Innovation für nachhaltige Entwicklung

Ziel des Themenforums

Das Themenforum "Fortschritt NRW" – Forschung und Innovation für nachhaltige Entwicklung“ ist ein fester Bestandteil der jährlichen NRW-Nachhaltigkeitstagungen.

Im Rahmen einer "Werkschau" soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anhand konkreter Projekte Forschung und Innovation für nachhaltige Entwicklungen (be)greifbarer werden.

Das gewählte Thema geht uns alle an. Wie nehmen wir, die Bürgerinnen und Bürger, durch unser Konsumverhalten und unsere Lebensstile auf eine nachhaltige Produktion und auf nachhaltige Produkte Einfluss? Als Konsumenten tauschen wir nicht nur Geld gegen Werte. Unter dem Begriff Corporate Social Responsibility entwickelte sich der Gedanke der gesellschaftlichen Verantwortung der Unternehmen. Nun wird auch von der Consumer Social Responsibility gesprochen, also der Sozialen Verantwortung der Konsumenten. Dabei geht es nicht um Konsumverzicht, sondern um einen Gesellschaftswandel, den wir selbst gestalten.

Das Themenforum betrifft das Sustainable Development Goal (SDG) No 12: Sustainable Consumption and Production.

Begrüßung und Moderation:

Antonius Schröder, TU Dortmund, Sozialforschungsstelle

Teil 1 (12.00 Uhr bis 13.15 Uhr)

Drei Inputs:

  • Inhaltliche Einleitung durch Prof.'in Dr. Doris Fuchs, Universität Münster, Zentrum für interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung
  • Innovative Logistik für Nachhaltige Lebensstile (ILoNa), Tim Gruchmann, Universität Witten-Herdecke, Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung
  • Erfahrungen aus der Nachhaltigkeitsarbeit, Ulrich Ahlke, Kreis Steinfurt, Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Anschließend Diskussion mit den Teilnehmenden des Themenforums

 

Teil 2 (14.15 Uhr bis 15.30 Uhr)

Drei Inputs:

  • Etablierung eines Forschungs- und Transfernetzwerks "Nachhaltige Öffentliche Beschaffung in NRW", Dr. Maximilian Müngersdorff, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik
  • Nachhaltige Lebensstile: Zukunftsfähige Konzepte entwickeln und gemeinsam ermöglichen, Rosa Strube, Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production
  • Wissenschaft für nachhaltigen Konsum: Das Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW (KVF NRW), Dr. Christian Bala, Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW

Kommentar:
Annette Watermann-Krass, MdL, SPD-Fraktion 

Anschließend Diskussion mit den Teilnehmenden des Themenforums