Skip directly to content

Speakers' Corner

Zeitplan:


12.45 Uhr Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen
12.48 Uhr Informationszentrum Dritte Welt e.V.
12.51 Uhr Kreis Unna - Der Landrat Fachbereich Natur und Umwelt
12.54 Uhr Mark-E Aktiengesellschaft ENERVIE Gruppe
12.57 Uhr BUNDjugend NRW

Sprechzeit: 3 Minuten

 

 

Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen:

Wege zur Nachhaltigkeit in den Quartieren und auf dem Kirchentag in Dortmund

Wie können wir so leben und arbeiten, dass alle Menschen - heutige und nachfolgende Generationen- auf der Erde menschenwürdig leben können und unsere natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft geschützt sind? Unser Leitbild basiert auf den Zielen nachhaltiger Entwicklung und ist eine Antwort auf diese Frage. Viele zivilgesellschaftliche Projekte und Initiativen machen eine „nachhaltige Entwicklung“ in ihrer Stadt, ihrem Stadtteil und ihrer Nachbarschaft erlebbar. Das entspricht den Nachhaltigkeitszielen, die sich die Vereinten Nationen mit der Agenda 2030 und das Land Nordrhein-Westfalengesetzt haben.

Referent: Klaus Breyer, Leiter des Instituts für Kirche und Gesellschaft

 

Informationszentrum Dritte Welt e.V.

Faire KITA

Gute Bildung geht über reines Faktenwissen hinaus. Bildung vermittelt Fähigkeiten sowie Werte und ermöglicht vorausschauendes Denken, interdisziplinäres Wissen, autonomes Handeln sowie Partizipation an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen. Das Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung das in der Fairen KiTa gelebt wird, dient entsprechend nicht nur dazu, Nachhaltigkeitsthemen, wie Klimaschutz oder Fairen Handel zu thematisieren, sondern partizipative Methoden zu verwenden, um kritisches Denken, Teamfähigkeit und weitere Fähigkeiten zu vermitteln.

Referentin: Jasmin Geisler

 

Kreis Unna - Der Landrat Fachbereich Natur und Umwelt:

Wie kommt die Nachhaltigkeitsstrategie in den Haushalt?

Der Kreis Unna hat in 2013 seine Nachhaltigkeitstrategie, mit 6 Themenfeldern, 13 handlungsleitenden Zielen und 47 Teilzielen sowie entsprechende Maßnahmen und Indikatoren beschlossen. Entscheidend für die Umsetzung der durch den Kreis Unna und seine politischen Gremien direkt beeinflussbaren Ziele und Maßnahmen ist die Verankerung in der regelmäßigen, jährlichen Planung und Beschlussfassung zum Ressourceneinsatz im Rahmen von Schwerpunktsetzungen und Budgetierungen.  Mit dem Instrument der Wirkungsorientierten Steuerung werden beginnend in 2017 für alle Teilbudgets des Kreishaushaltes unter dem Motto „Die Strategie muss in den Haushalt“ die Nachhaltigkeitsziele in den Einzelprodukten mit Abbildung der Maßnahmen, Indikatoren und des Mittelbedarfs zur Zielerreichung integriert um damit auch eine kontinuierliche Steuerungsmöglichkeit zu erreichen.

Referent: Ludwig Holzbeck

 

Mark-E Aktiengesellschaft ENERVIE Gruppe:

Windkraftprojekt in Lüdenscheid an der Versetalsperre

Die Enercon E-115 ist am 01.04.2017 ans Netz gegangen und liefert seit diesem Zeitpunkt für die direkte Umgebung Strom für Haushalt, Gewerbe und Industrie in Lüdenscheid. Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit der Politik und Verwaltung, den Anwohnern und Grundstückseigentümern und der Presse konnten wir unser Projekt ohne "Gegenwindproteste" umsetzen. Wir betreiben die Anlage zusammen mit den Stadtwerken Iserlohn, hierzu gehört auch die Betriebsführung der Anlage (kaufmännische BF Stadtwerke Iserlohn, technische BF Mark-E AG).

Referent: Klaus Leßmann, Freiherr Hermann von Höve

 

BUNDjugend NRW:

MaStaMo - Camp und Netzwerk

Das MaStaMa (Machen Statt Motzen) Netzwerk organisiert Veranstaltungen,
in denen Fähigkeiten, Wissen, Herzensprojekte und Visionen für eine gerechte, friedliche und naturverträgliche Welt selbstorganisiert geteilt und weiterentwickelt werden. Auf den Veranstaltungen findet ein auf Lösungsorientiertheit basierender Austausch statt, bei dem Selbstorganisation, Gemeinschaft sowie Tauschen und Teilen wesentliche Grunsbausteine sind. Das jährliche stattfindete mehrtägige Skillsharing Camp des Netzwerks wird regelmäßig von über 100 Teilnehmenden besucht.

Referent: Nathan Niedermeier